Jun 24

Budoseminar

Am Samstag den 27.10.2018 veranstalten wir, die Hapkidoabteilung der TSV Auerbach, zusammen mit der Hapkidoabteilung des JC Nibelungen e.V. einen großen, offenen Lehrgang. Es konnten viele sehr erfahrene Referenten gewonnen werden und wir freuen uns über die große Auswahl verschiedenster Kampfkünste und Kampfsportarten.

Haben wir Interesse geweckt? Hier finden Sie die Auschreibung und Teilnahmebedingungen. Sollten Fragen offen bleiben, freuen wir uns über eine Mail an: hapkidoauerbach<at>gmail.com

Ausschreibung Budoseminar 2018

Teilnahmebedingungen Budoseminar 2018

Weitere, detaillierte Information zum genauen Tagesablauf und Mattenaufteilung, werden rechtzeitig vor dem Seminar hier veröffentlich. Wir bitten zu beachten, dass die Anmeldung zum Seminar, Kenntnisnahme und Einverständnis der Teilnahmebedingungen voraussetzt. Ausschreibung Budoseminar

Dez 09

Frauenpower bei Hapkido-Prüfung

Bei der letzten Kub-Prüfung der Hapkido-Abteilung in diesem Jahr stellten sich am Samstag, den 09. Dezember erstmalig nur Frauen den gestrengen Augen der Prüfungskommission.

Die teilnehmenden jugendlichen und erwachsenen Sportlerinnen zeigten den Prüfern unter Vorsitz von Dr. med. Michael Schütz (7. Dan) in ihren jeweiligen Schülergraden vom 9. bis zum 3. Kub ihre erlernten Fähigkeiten und Techniken.

Dr. Schütz war sehr beeindruckt von den gezeigten Leistungen und wies auf die Anwendung der Techniken des Hapkido gerade für Frauen jeden Alters hin. Die Abteilung gratuliert den Prüflingen Isra (9. Kub), Anna (8. Kub), Henny (6. Kub), Ewa (4. Kub) und Claudia (3. Kub) zur bestandenen Prüfung und wünscht allen Hapkidoin viel Erfolg für das Jahr 2018!

Kub-Prüfung-Dez17

Gruppenfoto der Prüflinge, Übungsleiter und Meister

Kub-Prüfung-Dez17-2

Auch die Jugend zeigte eindrucksvolle Techniken. Hier ist ein sehr gut geworfener Wurf zu sehen, der von der Partnerin ebenso gut gefallen wird.

Nov 30

Hwal Moo Do Traditional Day

Am 04.11.2017 waren sieben Sportlerinne und Sportler der Hapkido Abteilung der TSV Rot-Weiß zu Gast beim diesjährigen Hwal Moo Do Traditional Day in Lindenfels.

Ausrichter der Veranstaltung war die Abteilung Hapkido des Judo-Club Nibelungen Lindenfels e.V.. Deren Vorstandsvorsitzender Rainer Rebhan (6. Dan) eröffnete den Lehrgang und konnte ca. 90 Teilnehmer aus ganz Deutschland, Italien und Belgien begrüßen!

Das internationale Referententeam, bestehend aus Marc Klinger (7. Dan), Franco Zanfino (7. Dan), Natale Zanfino (6. Dan), Yvan de Wever (7. Dan), Yannick Chimienti (5. Dan) und dem TSV Mitglied Fabian Velten (2. Dan), boten als Schwerpunktthemen Schwertkampf, Kurzstocktechniken, Selbstverteidigungstechniken aus dem Hapkido, sowie Fußtritte und Verteidigung mit Alltagsgegenständen (z.B. Handy oder Spazierstock) an.

In der großen Halle fanden am Vormittag und Nachmittag jeweils zwei Trainingseinheiten mit unterschiedlichen Techniken statt. Die Teilnehmer, bunt gemischt jeden Alters, aller Gürtelfarben und verschiedener Meistergrade, konnten pro Trainingseinheit zwischen drei Themen auswählen und die gezeigten Techniken mit anderen Partnern üben.

In den Pausen wurden die Gäste mit allerlei Leckereien und Getränke bewirtet. Die Teilnehmer erhielten nach dem Lehrgang eine Urkunde und etliche fanden sich nach dem Abschluss noch in einer kleinen Runde zusammen, um sich auszutauschen und den gemeinsamen Tag ausklingen zu lassen.

Wir danken der Hapkido-Abteilung des JCN Lindenfels und Rainer Rebhan für den tollen Lehrgang und freuen uns auf eine Wiederholung.

HwalMooDoTradtionalDay2017-1

Gruppenfoto aller Teilnehmer des Hwal Moo Do Traditional Day 2017

HwalMooDoTradtionalDay2017-7

International erfahrene Referenten teilten ihr Wissen mit den interessierten Sportlerinnen und Sportlern.

Sep 10

Internationaler Referent bei Hapkido Sommerfest

Dieses Jahr durfte die Abteilung Hapkido, der TSV Rot-Weiß Auerbach einen ganz besonderen Gast begrüßen. Meister John Piket aus Plymouth ist Chief Instructor der Budo Society Musashi und als Träger des 8. Dans in Aiki Jujitsu und Ju Jitsu, des 4. Dans in Aikido und Master Instructor in Kyusho Jitsu sowie Dim Mak (Kunst der Nervendruckpunkte) ein sehr erfahrener Referent.

Deshalb war es nicht überraschend, dass angesichts dieses interessanten Seminars viele Gäste aus befreundeten Schulen und auch externe Kampfkunstinteressierte zusammenkamen, um mit der Hapkido-Abteilung der TSV Auerbach zu lernen und zu feiern. Insgesamt 45 Sportlerinnen und Sportler überwiegend aus den Abteilungen Hapkido und Kickboxen der TSV, sowie aus Hapkido-Vereinen aus Lindenfels und Jügesheim wurden von John in der Kunst der Nervendruckpunktmanipulation und  -stimulation unterwiesen. Auch medizinische Aspekte kamen nicht zu kurz und wurden in praktischer Anwendung ausprobiert.

Das Ganze wurde von John kurzweilig präsentiert und schnell war das Ende des Seminars erreicht. Alle Teilnehmer waren trotz der hohen Temperaturen konzentriert und gespannt bei der Sache und konnten interessante Techniken mitnehmen.

Nach Abschluss des sportlichen Teils waren alle Gäste noch zu einer gemeinsamen Grillfeier im Grünen  eingeladen. Bei kühlen Getränken und leckerem Essen wurde viel gesprochen und man lernte sich abseits der Matte kennen. Am Ende des Tages forderte der einstimmige Konsens Wiederholungsbedarf.

Ein weiteres Highlight erwartete noch die Hapkido Kinder- und Jugendgruppe der TSV. Sie machten bei einer gemeinsamen Übernachtung die Nacht zum Tag. Bei gemeinsamen Liedern und Stockbrot am Lagerfeuer, sowie viel Spiel und Spaß wurde für sie der Samstag zu einem besonderen Erlebnis.

Die Hapkido-Abteilung der TSV Auerbach bedankt sich bei allen Teilnehmern für das tolle Sommerfest und Meister Piket für den sehr gelungenen Lehrgang. Schon jetzt freuen wir uns auf nächstes Jahr und kommende Seminare.

Interessierte Quer- oder Neueinsteiger sind jederzeit in unserem Training willkommen. Trainingszeiten und Kontaktinformationen, sowie interessante Infos, Berichte und Termine sind auf unserer Website www.hapkidoauerbach.de zu finden.

Aufwärmen

Gemeinsames Aufwärmen zu Beginn des Lehrgangs.

John Piket

Meister John Piket bei der Erklärung einer Aiki Jujitsu Technik.

Techniktraining

Auch während der Übungsphasen zeigte Meister Piket Techniken und half wo er nur konnte. Auch die Sportler aus anderen Abteilungen hatten sichtlich Freude am Training.

Festlegetechnik Hapkido

Schnell wurden beide Kampfkünste verknüpft und neue mit bekannten Techniken verbunden.

 

 

Jun 24

Hapkido-Sommerfest am 26.08.2017 mit Special-Guest

Ende August ist es wieder so weit: Der Sommer-Lehrgang der Hapkido-Abteilung mit anschließendem Grillfest steht an. Nachdem im letzten Jahr erstmals ein externer Referent unseren Lehrgang bereicherte, konnten wir in diesem Jahr sogar einen internationalen Referenten als Gast gewinnen.

Meister John Piket, Chief Instructor der Budo Society Musashi aus Plymouth (UK) und Träger des 8. Dan im Aiki Jujitsu, wird uns Techniken seiner Kampfkunst zeigen. Wir sind schon sehr gespannt unsere historisch verwandten Kampfkünste zu vergleichen und Parallelen zu entdecken. Darüber hinaus ist Meister Piket auch Lehrer des Kyusho Jitsu („Kunst der Vitalpunkte“) und wird die Anwendung dieses Wissens in Techniken des Hapkido demonstrieren.

Wir freuen uns auf einen spannenden und freundschaftlichen Austausch unserer Kampfkünste, eine kleine Reise in die Ursprünge des Hapkido, sowie auf interessante Gespräche auf und neben der Matte.

Wer mehr über John Piket erfahren möchte, kann die Website der Budo Society Musashi besuchen. Dort findet ihr Informationen über seinen Werdegang und Graduierungen in anderen Kampfkünsten.

Anmeldungen zum Lehrgang werden ab sofort im Training ausgegeben. Gäste und Sportler anderer Abteilungen oder Vereine sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Gerne freuen wir uns über zahlreiche Anmeldungen und Nachfragen!

Meister John Piket (7. Dan Aiki Jujitsu, links)

Meister John Piket (8. Dan Aiki Jujitsu, links)

Mai 24

Erfahrungsbericht Gasttraining

Hallo

Ich bin Cynthia und ich komme aus Taiwan. Ich bin eine Freundin von Chris.

When I was small, I was fascinated by martial arts. I really wanted to learn Kung Fu. But my parents didn’t take me serious. Maybe because I am a girl. ;)

When my brother was 11 years old, he learned Taekwondo after school. Sometimes, he practiced with me and of course, I was the one who was thrown.

In the University, my best friend joined “Hapkido Student Clubs.” She told me that Hapkido is very good for a girl to learn. You could learn how to defend yourself, even you didn’t have a lot of power like boys. Because you would learn some skills and at least how to create time to get the chance for yourself to run away. That was my first time to know Hapkido.

In the end of 2016, I was in Frankfurt for the New Years Eve. In January, I catched up with Chris and he told me that he goes to Hapkido training twice a week. He knew that I would like to see more about Hapkido, so he invited me to join the training.Bild 2

I was a little bit worried at the beginning. Because I knew nothing about it.I even didn’t know how to do it. But Chris told me not to stress myself and encouraged just go and try my best. So I went with him.

Finally I can say: It was fun and I really did learn something! Although I was not so good at it, but they tried to explain me every step slowly. They even spoke English the whole time! And they practiced it with me again and again until I could remember.

So, I want to say to Chris “Thank you for inviting me.” I was happy and I met some good people there, too. Everyone was very nice to me even I couldn’t really speak German. (I will keep learning!!) I had a great time. So next time when I am in Germany, I would like to go again and learn something new. Hope you guys will still remember me.

See you soon!

All the best, Cynthia

Internationaler Besuch bei Hapkido

Am letzten Donnerstag begrüßte die Hapkido-Abteilung einen Gast aus Fernost in ihrer Mitte.

Cynthia aus Taipeh in Taiwan auf Besuch in Deutschland nahm auf Einladung von Christopher Schröck am Training der koreanischen Kampfkunst teil. Die beiden Trainer Fabian Velten und Christopher Schröck gestalteten deshalb die Übungen auf Deutsch und Englisch und ließen alle Sportler beim Hosinsul (Selbst-verteidigung) Abwehrtechniken gegen Fauststöße sowie Packen am Revers üben. Auch wurden effektive Nervendruckpunkte bei diesen Techniken eingebunden und angewendet.

Alles in Allem war es eine kurzweilige Trainingseinheit, die jedem Spaß machte und Cynthia bestimmt bleibende Erinnerungen an Deutschland und Hapkido verschaffte.

Wir sagen Xièxie (Danke) für den netten Besuch und wünschen Cynthia weiterhin eine gute Zeit in Deutschland!

Gast1

Sep 11

Aikibudo-Workshop der Hapkido – Abteilung mit Meister Volker Regh (4. Dan Aikibudo)

Am Samstag den 03.09.3016 hatten wir die Ehre Meister Volker Regh (4. Dan Aikibudo) aus Euskirchen bei unserem gemeinsamen Lehrgang für Jugendliche und Erwachsene als Referenten begrüßen zu dürfen.

Die Teilnehmer lernten im ersten Teil, geleitet von Volker Regh, Techniken aus dem japanischen Aikibudo und übten mit wechselnden Trainingspartnern diese umzusetzen und effektiver zu machen.

Nach einer kurzen Pause wurde in der zweiten Hälfte mit dem Thema „Hapkido als Selbstverteidigung“ unter Aufsicht von Dr. med. Michael Schütz (8. Dan) und Markus Jäger (5. Dan) verschiedene Hebel- und Grifftechniken demonstriert und gezeigt diese alltagstauglich anzuwenden.

Viel zu schnell war dann dieser Workshop vorbei, wobei die Teilnehmer allesamt sichtlich ihren Spass hatten und auch viele neue Eindrücke mitnahmen, die sie später praktisch anwenden können.

Zum Abschluss des Kurses folgte dann ein gemeinsames Grillfest bei schönstem Sommerwetter mit den Eltern und Angehörigen der Hapkidoin. Etliche der Jugendliche und Erwachsenen nahmen noch die Gelegenheit zu einem ausgiebigen Beach-Volleyball-Turnier wahr.

Wir bedanken uns bei den ausführenden Referenten und allen Teilnehmern für den gelungenen Workshop!
Training1 Training3 Gruppe4

Aug 17

Erste Schwarzgürtel-Prüfung 2016

Die koreanische Kampfkunst Hapkido ist keine Frage von Alter oder Geschlecht. Anders als bei anderen  Kampfsportarten, welche beispielsweise auf Tritt-  und Fauststoßtechniken aufbauen, legt Hapkido Wert auf weiche, runde Techniken, wo es nicht auf Kraft und Körpergröße ankommt!

So stellten sich am Samstag, den 23. Juli 2016  Elke Stumpf und Armin Jackwerth den gestrengten Augen der Prüfungskommission unter dem Vorsitz von Dr. Michael Schütz (7. DAN) und Markus Jäger (5. DAN) aus Bensheim, sowie  Roland Keller (7. DAN) aus Rodgau.

Den Anfang machten beide mit einer Dan-Bong (Kurzstock) Form, gefolgt von weiteren Techniken der Dan-Prüfungsordnung, wie Shinai- (Holzschwert) Kampf, Abwehr gegen Fauststoß und Fußtritte, Würfe, sowie Fußtritt-Formenlauf.

Nach der schweißtreibenden und anstrengenden Vorführung der praktischen Aufgaben folgte dann der theoretische Teil.

Beide, Elke und Armin trugen eine eigene Ausarbeitung vor. Während Elke den Vergleich des Trainingsaufbaus im Handball, den sie in der Jugend betrieben hatte, und Hapkido zog, führte Armin (als bestes eigenes Beispiel) den Sport im Alter an und zeigte, dass regelmäßige sportliche Betätigung auch bei schon älteren Sportlern ganz erheblich zur Verbesserung des Allgemeinbefindens beiträgt.

Zum Abschluss wurde von beiden noch Spezialfußtritte, eingesprungene Fußtritte und Fallübungen gezeigt. Der Höhepunkt dieser Prüfung waren definitiv der Freikampf über zwei mal zwei Minuten und der Bruchtest, bei dem ein ca. 2 cm dickes Holzbrett (ohne Widerstand!) zerschlagen werden muss.

Wohlverdient konnten Elke und Armin danach den schwarzen Gürtel vom sportlichen Leiter Dr. Schütz in Empfang nehmen und sogleich anlegen.

Die Hapkido-Abteilung des TSV Rot-Weiß Auerbach gratuliert herzlichst zur bestandenen Prüfung und wünscht beiden weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen.

Dez 20

Prüfung zum 1. Dan am 5. Dezember 2015

 

Zahl der Schwarzgurte steigt

Einen schwarzen Gürtel zu tragen ist das große Ziel eines jeden Kampfsportlers.

Dieser Herausforderung stellten sich am 5.Dezember nach zehnjährigem Training Peter Zehnbauer und Lukas Hennemann.

Vor der Prüfungskommission der Hap-Ki-Do-Abteilung des TSV Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V. unter dem Vorsitz des sportlichen Leiters Dr. med Michael Schütz (7. Dan) und Roland Keller (7. Dan) von der Hap-Ki-Do-Schule Rodgau bewiesen beide Prüflinge eindrucksvoll und routiniert ihr Wissen bei den geforderten Techniken und traten später auch im Zweikampf gegeneinander an.

Einer der Höhepunkt der Prüfung waren die abschließenden Bruchtests an einem jeweils 3 cm dicken Holzbrett, das von Peter mit einem geraden Fauststoß (Bandae-jirugi) und Lukas im zweiten Anlauf mit einem Spannfußtritt (Paldung-chagi) zerschlagen, bzw. zertreten wurde.

Beide nahmen nach dem gelungenen Prüfung ihr Diplom und den verdienten schwarzen Gürtel vom vorsitzenden Prüfer Dr. med. Michael Schütz in Empfang und reihen sich jetzt ein in die Riege der Dan-Träger der Hap-Ki-Do-Abteilung in Auerbach.

Wir gratulieren Peter und Lukas herzlichst zu ihrer bestandenen Prüfung und wünschen noch viel Erfolg sowie gutes Gelingenbei den kommenden Prüfungen!

20151205_174741_web

 

Ältere Beiträge «